Paten für die Gedenkstätte Lebenswäldchen Bärenherz gesucht  

Paten für Gedenkstätte Lebenswäldchen Bärenherz gesucht


Zur Pflege der Gedenkstätte im Lebenswäldchen Bärenherz sucht der Caritasverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. Paten, die diese Aufgabe ehrenamtlich übernehmen.

Seit dem Jahr 2010 können Eltern in einer Anlage in Wiesbaden-Naurod für ihr verstorbenes Kind, das im Kinderhospiz Bärenherz ambulant oder stationär behandelt wurde, einen Lebens-baum pflanzen. Dabei treffen sich im Rahmen einer kleinen Feier Eltern, Geschwister, Angehörige, Freunde und Mitarbeiter aus dem Team des Kinderhospizes Bärenherz an der Gedenkstätte. Eltern und Angehörige können, wann immer sie wollen, dorthin zum Gedenken und Trauern zurückkehren.

Es ist deshalb wichtig, dass die Gedenkstätte jederzeit sauber gehalten und Unkraut entfernt wird sowie achtlos hinterlassene Flaschen, Dosen und ähnliches aufgesammelt werden. Dafür benötigen wir die Unterstützung der Paten. Grundsätzlich erfolgt die Pflege der Gedenkstätte und des Lebenswäldchens Bärenherz sowie die Begleitung der Eltern bei der Pflanzung eines Baumes durch die Arbeitsprojekte Mühltal des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V., die für die berufliche Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen zuständig sind. Der Gesetzgeber hat in den letzten Jahren jedoch die Maßnahmen zur Qualifizierung von schwervermittel-baren Arbeitslosen stark eingeschränkt, sodass die Pflegemaßnahmen ab diesem Jahr nur noch schwer kontinuierlich gewährleistet werden können. Interessierte Paten werden selbstverständlich im Rahmen eines Termins vor Ort mit der Gedenkstätte und den notwendigen Arbeiten vertraut gemacht.

Kontakt:
Joachim Bach
0611/174-209
joachim.bach@caritas-wirt.de