1.000 Euro für die Geisenheimer Wohnsitzlosenhilfe  

Pfarrer Ralf Janisch, Caritasdirektorin Barbara Handke,
Sandra Schilz, Schwester Lucia und Joachim Bach
Mitarbeiter der Wachendorff Elektronik GmbH & Co. KG spenden 1.000 Euro für die Wohnsitzlosenhilfe


Im Namen der Mitarbeiter der Firma Wachendorff Elektronik GmbH & Co. KG hat Sandra Schilz eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an die Wohnsitzlosenhilfe in Geisenheim übergeben.

Seit November letzten Jahres zählt das Unternehmen zu der Topcon Positioning Group – Weltmarktführer von Produkten zur präzisen Positionsbestimmung und weltweit einsetzbaren Lösungen u.a. für die Bereiche Vermessung, Bau und Landwirtschaft.
Die Wachendorff Elektronik GmbH & Co. KG unterstützt bereits seit 13 Jahren die Wohnsitzlosenhilfe - auch nach Aufnahme in einen Weltkonzern bleibt das Unternehmen seiner Region treu und unterstützt diese wichtige Institution.

Jeden Freitag zahlt eine Mitarbeiterin des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. den Wohnsitzlosen im Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde in Geisenheim ihre Tagessätze aus. Parallel dazu bietet eine Gruppe Ehrenamtlicher in den gleichen Räumlichkeiten ein kostenloses Frühstück an – ein Angebot, das von den Anwesenden gerne angenommen wird.

„Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügige Spende“, sagt Caritasdirektorin Barbara Handke. „Neben der Versorgung mit einem Frühstück veranstalten wir auch ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier für die Wohnsitzlosen. Zu diesen Anlässen werden auch verschiedene praktische Dinge wie beispielsweise Schlafsäcke, Decken, Jacken oder ähnliches ausgegeben. Spenden können wir dafür sehr gut gebrauchen.“