Spendenübergabe in Bad Schwalbach  

Spende für das Haus für Frauen in Not und den Caritasladen RuF- Rund um Familie in Bad Schwalbach

550 Euro von den Quilterinnen der Kath. Pfarrgemeinde St. Johannes Nepomuk

Nepomuks Quilterinnen aus der Kath. Pfarrgemeinde St. Johannes Nepomuk in Taunuustein-Hahn haben heute 400 Euro für das Haus für Frauen in Not und 150 Euro für den Caritasladen RuF – Rund um Familie übergeben. Beides sind Einrichtungen des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. in Bad Schwalbach. 

Mit Versteigerung oder Verkauf ihrer kunstvollen Quilts erwirtschaften die acht Frauen der Gruppe immer wieder Mittel, die sie an caritative Einrichtungen spenden. „Als Teil der Pfarrgemeinde ist es uns wichtig im Sinne des christlichen Miteinanders und des caritativen Gedankens, immer wieder etwas zu spenden und so etwas weiterzugeben“, sagt Sabine Weinstock von den Quilterinnen.

Der Caritasladen, den die Frauen im Rahmen der Spendenübergabe besichtigten, beeindruckte mit seinem vielfältigen Angebot, das seit der Eröffnung vor etwa sechs Jahren kontinuierlich erweitert wird und weit über die Abgabe von Kinder- und Schwangerenbekleidung hinausgeht. „Ich bin besonders beeindruckt vom Drumherum“, sagt Alice Mählenhoff-Rott von den Quilterinnen. „Das ist ein wichtiges Angebot hier und es ist viel umfassender als ich dachte.“ Im Caritasladen finden inzwischen Hausaufgabenhilfe, eine Krabbelgruppe, ein Integrationskurs, ab und an ein Kinderkochkurs und eine Flötengruppe statt. Daneben öffnet regelmäßig Café Ruf die Pforten. Wer mag, kann sich dort bei Kaffee oder Tee gemütlich machen, plaudern und bei Bedarf Kontakt zu den Beraterinnen aus dem Caritaszentrum Bad Schwalbach, die regelmäßig vor Ort sind, aufnehmen. 

Auch das Haus für Frauen in Not, dass der Gruppe besonders am Herzen liegt und das deshalb auch in der Vergangenheit schon öfter bedacht wurde, profitiert vom Caritasladen. Kleidung muss im beengten Haus nicht mehr selbst vorgehalten werden. Stattdessen können die Mitarbeiterinnen Kinder schnell und unbürokratisch im Laden ausstatten – mit dem eigenen Schlüssel auch außerhalb der Öffnungszeiten. „Unsere Bewohnerinnen und ihre Kinder kommen häufig nur mit dem allernötigsten oder sogar nur mit dem, was sie am Leibe tragen. In solchen Fällen ist der Caritasladen für uns ideal“, sagt Ilse Gießer, die Leiterin des Hauses für Frauen in Not.

Das Haus für Frauen in Not in Bad Schwalbach bietet Platz für sechs Frauen und ihre Kinder, die Schutz vor häuslicher Gewalt suchen. Dazu gehört außerdem eine Interventionsstelle im Caritaszentrum Bad Schwalbach, in der Beratung zum Thema häusliche Gewalt stattfindet.

Der Caritasladen RuF- Rund um Familie in Bad Schwalbach besteht seit 2007. Etwa 45 ehrenamtlich Mitarbeitende betreuen den Laden und die anderen dort angesiedelten Angebote.