Eröffnung eines Stromsparladens in der Hellmundstraße  

Stromsparhelfer ziehen ins Westend

Am 16. Juli haben die Stromsparhelferinnen und -helfer des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. ihren neuen Laden in der Hellmundstraße in Wiesbaden eröffnet. „Mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Westend sind die Stromsparhelfer für potentielle Kunden besser erreichbar“, erläutert Caritasdirektorin Barbara Handke die Gründe für die Eröffnung des Ladens. „Sie sind als Ansprechpartner vor Ort und können Kunden zu den Möglichkeiten des Stromspar-Checks informieren.“

Die Stromsparhelfer wurden im Rahmen des Projekts Stromspar-Check seit Mai in den Arbeitsprojekten Mühltal des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. qualifiziert. Sie beraten einkommensschwache Haushalte, d.h. Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld, einzelfallbezogen in der Wohnung, um eine spürbare Reduzierung des Strom- und Wasserverbrauchs zu bewirken.

Das Amt für Soziale Arbeit der Landeshauptstadt Wiesbaden hat für das Projekt finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, Sozialdezernent Arno Goßmann hat die Fachdezernatspatenschaft übernommen. „Da Kosten für Energie aus dem Regelsatz der Grundsicherung selbst bestritten werden müssen, kommen Einsparungen Familien direkt zugute“, erläutert Goßmann „Des Weiteren stand für uns aber auch im Vordergrund, dass die Stromsparhelferinnen und -helfer selbst Langzeitarbeitslose sind, die in den Arbeitsprojekten Mühltal qualifiziert wurden. Sie werden in der Einrichtung von einer Arbeitsvermittlerin betreut, um die (Re)Integration in den ersten Arbeitsmarkt chancenreicher zu unterstützen.“

Der Stromspar-Check findet im Rahmen zweier Hausbesuche statt. Beim ersten Termin nehmen die Stromsparhelfer eine Verbrauchsanalyse vor, beim zweiten erhalten die Familien eine detaillierte Auflistung der einsparfähigen Kosten sowie konkrete und individuelle Ratschläge, wie sie durch entsprechendes Nutzungsverhalten, den Stromverbrauch dauerhaft reduzieren können. Je nach Bedarf werden außerdem Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten, TV-Abschalter, Zeitschaltuhren und Wasser sparende Perlatoren kostenlos zur Verfügung gestellt und installiert.

Joachim Bach, Einrichtungsleiter der Arbeitsprojekte Mühltal, ist mit dem bisherigen Projektverlauf zufrieden. „Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden 16 Erst- und 16 Zweitberatungen durchgeführt. Die Rückmeldungen von den Kunden waren durchweg positiv.“ Auch die Wartezeiten halten sich bis jetzt noch in Grenzen. Etwa eine Woche müssen Kunden nach einer Anfrage auf eine Erstberatung warten, ebenso lang ist die Wartezeit zwischen Erst- und Zweitberatung.

Stromsparladen
Hellmundstraße 30
65183 Wiesbaden

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8 bis 14 Uhr
Freitag: 8 bis 11 Uhr

Tel.: 0611 / 60 92-348
Fax: 0611 / 60 92-276

Stromspartipps und mehr unter www.stromspar-check.de