Tag der offenen Tür in den katholischen Kindertagesstätten  

Alle Einrichtungen in Wiesbaden, im Rheingau und im Untertaunus öffnen ihre Pforten

Plakat der katholischen KindertagesstättenVom 25. bis 27. September ist es so weit: 42 katholische Kindertagesstätten öffnen in Wiesbaden, im Rheingau und im Untertaunus ihre Pforten. Jede Einrichtung empfängt an einem der drei Tage Besucher zum Anschauen und Herumstöbern und präsentiert ein individuelles Programm. Erzieherinnen und Erzieher beantworten Fragen zur Kindertagesstätte und dem Betreuungsangebot.

Wann genau Sie die Kindertagesstätte in Ihrer Nähe besuchen können, entnehmen Sie bitte dem Programm (PDF).

Kindertagesstätten in katholischer Trägerschaft sind in der Regel Teil einer Pfarrgemeinde und fester Bestandteil des kirchlichen Lebens. Sie haben damit Teil am kirchlichen Auftrag, wie er in der Pfarrgemeinde gelebt wird, und dürfen zugleich auf alle Hilfestellungen bauen, die die Pfarrgemeinde geben kann Diesem Selbstverständnis entsprechend werden die Kinder im Glauben an Gott geführt und begleitet und Begegnungen innerhalb der Gemeinde geschaffen.

Aus der christlichen Grundeinstellungen zum Menschen ergibt sich, dass die katholischen Kindertagesstätten, gerade weil sie katholisch sind, für alle Kinder und Familien offen sind: gleich welcher Nationalität, Konfession oder Religion, für Kinder mit oder ohne Behinderung in gleicher Weise. Allen Kindern sollen – und dies gilt gerade für die unterschiedlichen sozialen Verhältnisse – die gleichen Möglichkeiten zur Entwicklung gegeben werden.

Alle Kindertagesstätten haben ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt, das dauerhaft fortgeschrieben und weiter entwickelt wird. Eine ganzheitliche Betreuung und Förderung der Kinder in Kooperation mit den Familien ist das gemeinsame zentrale Anliegen.