Begegnung und Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus Israel/Ostjerusalem  

Im Rahmen der Aktion „Caritas für Caritas“ ermöglicht Caritas international Begegnungen mit Kolleginnen und Kollegen aus internationalen Hilfsprojekten. Das Ziel ist es, einen Erfahrungsaustausch unter Caritas-Kolleg/innen über die Grenzen hinweg zu ermöglichen.

Am 5. Februar 2009 ist eine Fachkraft aus der Drogenhilfe in Israel/Ostjerusalem zu Gast in Deutschland.

  • Charlie Jaabi Khaleel Jabaji, der in Amman geborene Jordanier, ist seit Jahren Direktor des Drogenberatungszentrums „Old City Counseling Centre / OCCC“ in Jerusalem und wird aus seiner Erfahrung heraus über die Besonderheiten der Drogenproblematik in seinem Land detailliert berichten. Caritas international schätzt ihn als Partner und unterstützt seit Jahren die Arbeit der Caritas Jerusalem.
  • Jerusalem ist eine Stadt bei der man nicht unbedingt sofort an  Drogenkonsum denkt, jedoch ist die Realität anders. Die  Hoffnungslosigkeit der jungen Menschen in dieser Stadt sowie die endlose  Instabilität des Landes lässt vor allem junge Männer zu Drogen greifen. Alleine in Ostjerusalem schätzt man die Zahl der Drogenabhängigen auf circa 30.000, ein Drittel von ihnen nimmt harte Drogen.
  • Das Drogenzentrum OCCC hat es sich zu Aufgabe gemacht die Abhängigen zu beraten und gemeinsam mit ihnen nach einem Ausweg zu suchen. Präventionsveranstaltungen, Behandlungen sowie  Eingliederung in Arbeitsverhältnisse stehen hier auf der Tagesordnung.


Charlie Jaabi Khaleel Jabaji ist am
5. Februar 2009
von 16.30 Uhr bis 17.45 Uhr
im Pavillon des Roncalli-Hauses zu Gast,
stellt seine Arbeit in Jerusalem vor
und steht für Fragen zur Verfügung.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen!