Neues Projekt des Caritasverbandes Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V.  

KIWI – Kinderprojekt Wiesbaden

Das Bild zeigt ein Motiv aus der Caritaskampagne "Mach dich stark für starke Kinder"Ziel: Durch dieses Projekt soll aus einem Fonds heraus Kindern in aktuellen Notsituationen sehr schnell und unbürokratisch geholfen werden. Die Vergabe der Mittel erfolgt über die Beratungs- und Unterstützungsangebote des Caritasverbandes Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V..

„Was meint der Begriff „Armut“? Armut ist eine individuelle Lebenslage vor allem mit folgenden Merkmalen:

  • Relative Einkommensarmut: Eine Person bzw. Familie verfügt über zu wenig Einkommen, um am Lebensstandard einer Gesellschaft angemessen teilzunehmen. Messgröße ist die EU-Armutsdefinition. Für eine alleinerziehende Mutter bedeutet das: weniger als 1113 Euro Monatseinkommen, davon 257 Euro für die Lebenssicherung ihres Kindes.
  • Defizitäre Lebenslage: Die Lebens-/Handlungs-/Entscheidungsspielräume der Person sind begrenzt und sie erfährt eine Unterversorgung mit materiellen wie immateriellen Gütern in den vier zentralen Dimensionen (Grundversorgung, Gesundheit, Bildung, Soziales). Der gegenwärtige Mangel führt wiederum zu verengten Zukunftschancen. Ein Kind leidet darunter, wenn – trotz sehr guter Haushaltsführung – ab dem 20. des Monats das Essen aus Tütensuppen, Nudeln und Weißbrot besteht, wenn Schulbücher nur über Schulden zu finanzieren sind und das eigene Zimmer ein schöner Traum bleibt.
  • Soziale Ausgrenzung: Die für das soziale Wesen Mensch existenzielle Teilhabe ist eingeschränkt und die Partizipation an gesellschaftlichen Prozessen begrenzt. Ein Kind leidet, wenn es nicht mit seinen Freunden ins Kino mitgehen kann. Auf sein Vertrauen sich selbst und anderen gegenüber wirkt es sich massiv aus, wenn ihm vermittelt wird: Du kannst nicht mithalten.“

So beschreibt Gerda Holz in der Zeitung „neue caritas“ 19/2007 die Auswirkungen von Armut, unter denen rund jedes vierte Kind in Deutschland aufwächst. Motiv aus der Caritaskampagne


In den Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Familien sind die Mitarbeitenden des Caritasverbandes Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. täglich mit den unterschiedlichsten Nöten von Kindern und deren Familien konfrontiert. Mütter berichten in der Schwangerenberatungsstelle davon, dass sie gar nicht über den Regelsatz von Hartz IV verfügen können, weil sie Stromschulden abtragen müssen – das angesparte Geld für die Waschmaschine steht somit nicht mehr zur Verfügung. Familien im ländlichen Raum können ihre Kinder teilweise nicht auf weiterführende Schulen schicken, weil die Kosten einer Schülerfahrkarte nicht vom Sozialamt übernommen werden. In der Erziehungsberatung berichten Eltern von der Ausgrenzung ihrer Kinder, die nicht an der Klassenfahrt teilnehmen können, weil die Kosten zu hoch sind. In der Tageseinrichtung für Kleinkinder können Eltern zum Teil nicht die Kosten für das Mittagessen aufbringen; der im Regelsatz enthaltene Betrag von rund 2,75 € pro Tag reicht kaum für die Mahlzeiten zu Hause. Die „Erstausstattung“ zur Einschulung (die Materialanforderungslisten der Grundschulen sind oftmals sehr lang – und teuer) übersteigt so manches Familienbudget. Kinder, die mit ihren Müttern Schutz im Haus für Frauen in Not suchen, haben oft nur das mit, was sie am Leibe tragen – ihnen fehlen für den Schulbesuch alle notwendigen Dinge, aber auch Kleidung und Spielzeug.
Die Liste lässt sich noch endlos weiterführen. Die Beratungs- und Unterstützungsangebote des Caritasverbandes Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. sollen Kinder und deren Familien stärken und unterstützen; die Potentiale und Ressourcen der Hilfesuchenden fördern. Zur Ergänzung dieser Angebote hat der Caritasverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. KIWI ins Leben gerufen:
Das bild zeigt das Logo des Kinderprojekts Wiesbaden - KIWI

  • KIWI sorgt für eine punktuelle und kurzfristige Hilfe. 
  • KIWI hilft schnell und unbürokratisch in aktuellen Notsituationen; z.B. bei fehlenden Mitteln für Klassenfahrten, Schulbedarf, Bekleidung, Essen in der Tageseinrichtung, Ermöglichung eines Vereinsbeitritts (Mitgliedsbeitrag, Sportbekleidung). 
  • KIWI zahlt kein Bargeld an die Hilfesuchenden aus; die Mitarbeitenden des Caritasverbandes Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. nehmen die Einschätzung über die Notwendigkeit der Mittelverwendung vor und realisieren die Umsetzung der notwendigen Hilfen.

Motiv aus der Caritas-Kampagne "Mach Dich stark für starke Kinder".Ganz im Sinne des Caritasmottos „Not sehen und handeln“ verschafft KIWI den Mitarbeitenden in den einzelnen Einrichtungen des Caritasverbandes Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. die Möglichkeit, akute Not zu lindern, um dann mit den Hilfesuchenden an langfristigen Lösungsstrategien weiterzuarbeiten.

Bitte unterstützen Sie KIWI mit einer Spende!


Hier können Sie online für KiWi spenden.

 

Wiesbadener Volksbank eG
BLZ: 510 900 00
Konto: 57 967
Verwendungszweck: KIWI

Bitte beachten Sie, dass bei einer Spende bis 200,- EURO der Einzahlungsbeleg der Bank als Spendenbestätigung ausreichend ist.


Weitere Infos zum Thema »Aktuell«